Bericht zur Jahreshauptversammlung des St. Hubertus Schützenvereins der Schulgemeinde Thieringhausen

Thieringhausen, den 26.03.2022

 

Kaiser verlängert um zwei Jahre – keine Änderungen an Vereinsspitze – Schützenfest nach Christi Himmelfahrt

 

Am Samstag, den 26.03.2022 hielt der Schützenverein St. Hubertus der Schulgemeinde Thieringhausen seine Jahreshauptversammlung im Jugendheim in Thieringhausen ab. Der 1. Vorsitzende Benedikt Grebe begrüßte die 41 anwesenden Schützenbrüder recht herzlich. Einen besonderen Gruß richtete er dabei an den amtierenden Kaiser Ulrich Grebe, Ehrenmajor Heinz Schröder sowie alle ehemaligen Majestäten. König Georg Scheiwe ließ sich entschuldigen, da er kurzfristig auf eine Wallfahrtsbesprechung nach Werl musste.

 

Nachdem der Geschäftsführer Stefan Schröder den Jahres– und Festbericht und der 2. Kassierer Klaus Althaus den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2021 vorgetragen hatten, wurden dem Kassierer und dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt.

 

Im weiteren Verlauf standen nun im geschäftsführenden Vorstand, als auch im Offizierscorps einige Wahlen auf dem Programm, doch zunächst widmete sich der 1. Vorsitzende den Offizieren David Heller und Benedikt Hullermann, denn diese hatten im Vorfeld bekannt gegeben, aus dem Offizierskorps aus zeitlichen Gründen auszutreten. 

 

Benedikt Grebe würdigte das Engagement und den Einsatz von beiden Offizieren in den vergangenen sechs Jahren ausdrücklich und bedankte sich im Namen des Schützenvereins für Ihre gezeigten Leistungen und übergab dem anwesenden David Heller als Anerkennung ein kleines Präsent. David Heller wird dem Verein weiterhin als Aushilfe zur Verfügung stehen. Benedikt Hullermann ließ sich entschuldigen, bleibt dem Verein aber auch weiterhin verbunden.

 

Weiterhin standen zwei Offiziere des geschäftsführenden Vorstandes zur Wahl; 1.Vorsitzender und Major Benedikt Grebe und Kassierer und Oberleutnant Guido Schulze. Beide stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig in Ihren Ämtern bestätigt. Ebenfalls zur Wahl standen die Offiziere Oberleutnant Jürgen Butzkamm und Leutnant Reinhard Kranz; auch diese Wiederwahl erfolgte einstimmig.

 

Im Hinblick auf die Auffrischung des Offizierscorps wurde Maik Hübner als Aushilfsoffizier vorgeschlagen. Maik Hübner unterstützt den Verein bereits durch sein Engagement bei der Pflege des Ehrenmals und wurde von der Versammlung einstimmig zum Aushilfsoffizier berufen.

 

Nachdem der Wahlmarathon nun ein Ende gefunden hatte, durften auch in diesem Jahr wieder einige verdiente Schützenbrüder für ihre jahrzehntelange Vereinszugehörigkeit und Treue geehrt werden. Aufgrund des weiterhin angespannten Infektionsgeschehens konnten jedoch nicht alle geehrten persönlich erscheinen und Ihnen wurde aus der Ferne gratuliert.

 

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden die Mitglieder Christian Dettmer, Dirk Jürgens, Jan-Ole Potinius und Jörg Sondermann erwähnt. In Abwesenheit wurde Heribert Klein zur 40jährigen Mitgliedschaft gratuliert.

 

Ehrenmajor Heinz Schröder und Major Benedikt Grebe durften dann die Schützenbrüder Ulrich Grebe und Günther Mittelstädt für 50-jährige Mitgliedschaft auszeichnen. Aus der Ferne wurde hierzu Martin Butzkamm und Ludger Schröder gratuliert.

Ebenfalls in Abwesenheit wurde Günther Heuel für 60 Jahre Mitgliedschaft und Franz-Josef Baumhoff für 70 Jahre Mitgliedschaft gratuliert.

 

Als Besonderheit holten Major und Ehrenmajor noch eine Ehrung aus dem Jahr 2021 nach, wo Pandemiebedingt ebenfalls etliche Schützenbrüder nicht teilnehmen konnten. Fabian Gipperich erhielt nachträglich die Auszeichnung für seine 40jährige Mitgliedschaft.

 

Bei dem Tagesordnungspunkt Anträge gab es ein Novum: Kaiser Ulrich Grebe stellte den Antrag, dass er die durch die Pandemie verlorenen 2 Schützenfestjahre als amtierender Kaiser „hinten ran hängen“ dürfe und damit seine Amtszeit (ursprünglich endend in 2021) bis 2023 verlängert würde. Um im Rhythmus zu bleiben würde der nächste Kaiser für 3 Jahre ermittelt werden. Nach kurzer Diskussion gab die Versammlung dem Antrag einstimmig statt.

 

Im Anschluss gab der 1. Vorsitzende Benedikt Grebe noch diverse Informationen über den Festverlauf 2022 in Thieringhausen bekannt; so fällt das diesjährige Schützenfest nicht wie üblich auf das Wochenende nach Fronleichnam, sondern wird aufgrund von Terminkollisionen auf das Wochenende nach Christi Himmelfahrt vorverlegt.

 

Zum Abschluss bedankte sich der 1 Vorsitzende Benedikt Grebe bei der Versammlung für ihre Aufmerksamkeit und man verbrachte noch etliche gesellige Stunden im heimischen Jugendheim. 

 

Mit Schützengruß

 

Stefan Schröder
Hauptmann u. Geschäftsführer

Dirk Jürgens, Günther Mittelstädt, Ehrenmajor Heinz Schröder, Kaiser Ulrich Grebe, Fabian Gipperich, 1.Vorsitzender und Major Benedikt 

Neu!

Termine

04.11.2022 / 18:00 Uhr
Martinszug

12.11.2022
Vorabendmesse zum Volkstrauertag