Festbericht 2013

Samstag 08. Juni:

 

Gegen zwei Uhr trafen sich die Schützen der beiden Korporalschaften wie gehabt an ihren Antrittsorten, um sich bei einigen Bierchen stimmungsvoll auf das Schützenfest einzustimmen und anschließend mit dem Trömmelchen ins Festzelt zu marschieren.
Um drei Uhr hieß es dann im Festzelt zum ersten Mal: Antreten zum Festzug! Dieses Kommando kam in diesem Jahr zum ersten mal von unserem neuen Hauptmann Georg Scheiwe.

 

Begleitet von unserer Festmusik aus Gerlingen marschierten wir mit unserem Kaiser Jürgen sowie 60 Schützen und 22 Offizieren zu unserem Vereinslokal „ Zur alten Post“, um hier die Vereinsfahne und den Schützenvogel abzuholen. Es zeigte sich auch in diesem Jahr wieder, dass unsere Vogelträger sehr kräftig gebaut sein müssen um die komplette Wegstrecke zurücklegen zu können. Vielleicht sollte man hier für 2014 an einer leichteren Lösung arbeiten.


Anschließend setzten die Schützen ihren Weg fort um unseren Jubelkönig Bernhard Gipperich abzuholen. Bernhard und seine Frau Beate regierten das Thieringhauser Schützenvolk vor 25 Jahren im Jahr 1988.
Folgend ging es nun weiter zum amtierenden Königspaar Reinhard und Simone Kranz.
Hier wartete ein kühles Bierchen auf die zahlreichen Schützen und die Majestäten durften sich zum Abschluss ihrer Amtszeit noch einmal an einem Ständchen durch den Musikverein Gerlingen erfreuen. Mit dem Präsentiermarsch wurde König „Reini“ in den Festzug aufgenommen, um dann gemeinsam zum Jubelpaar Helmut und Theresia Heller zu marschieren. Die beiden Jubilare konnten auf ein ganz besonderes Königsjubiläum zurückschauen, denn Helmut Heller errang vor genau 60 Jahren im Jahr 1953 die Königswürde. Grund genug um dieses Jubiläum mit einem Ständchen durch die Gerlinger Musiker zu würdigen und dem Wunsch der Jubilare zu entsprechen einige Gläser frisch gezapftes Krombacher zu trinken.


Gut gestärkt ging es nun wieder ins Festzelt, wo der Major erst einmal zum gemütlichen Teil wegtreten ließ.

Nach einer kurzen Verschnaufpause gab der Hauptmann den Befehl: „Antreten zum Vogelschießen“. Den ersten Schuss durfte natürlich der noch amtierende König Reinhard abgeben. Etwas zögerlich setzte sich der Wettbewerb um die Königswürde fort, ehe sich fünf ernsthafte Bewerber entschlossen hatten Schützenkönig von Thieringhausen zu werden. Thorsten Wacker, Sebastian Frydrych, Manfred Gipperich, Georg Scheiwe sowie Ulrich Grebe lieferten sich einen spannenden Wettkampf der mit einer kleinen Überraschung endete. Ulrich Grebe hatte den 109. Schuss bereits abgegeben und sein Konkurrent Georg Scheiwe stand bereits am Gewehr, als der Vogel doch noch aus dem Kugelfang fiel. Jubel brach aus und schnell war klar, Ulrich Grebe ist der neue Schützenkönig der Hubertus Schützen.

 

Mit ihm freute sich natürlich seine Frau Renate und gemeinsam ließen sie sich auf der Theke im Festzelt feiern und konnten hier auch die zahlreichen Glückwünsche der vielen Festgäste entgegen nehmen.

Bei der anschließenden Königsproklamation durfte der scheidende König „Reini“ noch einmal die Front der Schützen abnehmen, bevor König Uli vom Major proklamiert wurde.

Einen weiteren Höhepunkt bildeten dann die zahlreichen Ehrungen.
Ausgezeichnet wurden die Jubelmajestäten Bernhard und Beate Gipperich für ihr 25-jähriges Jubiläum, Paul und Annegret Döbbeler für ihr 40-jähriges Jubiläum sowie Irmgard Buchen, die zusammen mit dem schon verstorbenen Klaus Stettner (†) vor 50 Jahren das Thieringhauser Schützenvolk regierte. Das 60-jährige Jubelpaar Helmut und Theresia Heller wurde bereits am Nachmittag während des Festzuges ausgezeichnet.
Der Orden des Sauerländer Schützenbundes für besondere Verdienste wurde an den 2. Vorsitzenden Rainer Althaus überreicht, der nunmehr seit 15 Jahren im Vorstand aktiv ist.
Die Offiziere Fabian Gipperich und Gregor Gipperich wurden für ihre 25-jährige Zugehörigkeit zum Offizierscorps zu Ehrenoffizieren ernannt. Sie erhielten vom Major Heinz Schröder und vom 1. Vorsitzenden Jürgen Butzkamm eine Ehrenurkunde.

Bereits zum zweiten Mal sorgt am Abend die vierköpfige Tanz – und Showband Let’s Dance für beste Unterhaltung, so dass wieder bis spät in die Nacht getanzt und gefeiert werden konnte.


Sonntag 09. Juni:

Der Sonntag begann wie immer um 9.30 Uhr mit dem Antreten am Gasthof „Zur alten Post“. Mit dem Musikverein Gerlingen marschierten wir zum Ehrenmal, um der Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege zu gedenken.
Hier legten die Offiziere Fabian Gipperich und Michael Bender ihnen zu Ehren einen Kranz nieder.

Das anschließende Schützenfesthochamt wurde wieder durch Herrn Dechant Rüsche zelebriert und musikalisch durch den bestens aufgelegten Musikverein Gerlingen unter der Leitung von Marc Siewer unterstützt. Zu hören waren unter anderem die Musikstücke „Song of Freedom“  zum Einzug, „Wo ich auch stehe“ 
mit dem Sologesang von Lea Wurm als Zwischengesang oder aber das wunderschöne Lied „Hallelujah“ zur Kommunion.

Auch beim anschließenden Frühschoppenkonzert wusste unsere Festmusik durch ihre lockere Art zu begeistern, so dass unsere zahlreichen Festgäste einen weiteren Höhepunkt dieses Schützenfestes erleben konnten.   

Am Sonntagnachmittag trafen sich die beiden Korporalschaften bereits wieder um 15.00 Uhr, um dann um 16.00 Uhr den St. Helena-Schützenverein Elben mit seinen amtierenden Majestäten im Festzelt zu begrüßen. Da Petrus die Schleusen geöffnet hatte, wurde unsere Vereinsfahne nicht wie gewohnt beim Vereinswirt sondern im Jugendheim abgeholt. Unterstützt durch unsere Festmusik Gerlingen und den Tambourcorps Helden marschierten wir dann zu unserem neuen Königspaar Ulrich und Renate Grebe. Trotz des leichten Nieselregens, ließen es sich die Gerlinger Musiker nicht nehmen den Majestäten ein Ständchen darzubieten und wir Schützen nutzten die Gelegenheit um eine kühle Flasche Bier zu trinken.

Mit dem Präsentiermarsch wurden Uli und Renate mit ihrem herrlich anzusehenden  Hofstaat in den Festzug aufgenommen. Aber auch das amtierende Kinderkönigspaar Simon Wacker und Alizée Lippe durfte hierbei natürlich nicht fehlen.
Durch die festlich geschmückten Straßen vorbei an zahlreichen Zuschauern marschierten wir dann zurück ins Festzelt, wo der Major vorerst zum gemütlichen Teil wegtreten ließ.
Ein weiterer Höhepunkt dieses Tages war dann natürlich die Königspolonaise bei der sich die vielen Majestäten und auch zahlreiche Gäste des Königstisches präsentierten. Im Anschluss folgte in gewohnter Weise die Stärkung am Buffet bevor die Tanz – und Showband Let’s Dance in kleiner Formation für die gute Unterhaltung sorgte. Wiederum ein schöner und harmonischer Abschluss.


Montag 10. Juni:

Der Montag stand dann wieder ganz im Zeichen der kleinen Schützen. Um
15.00 Uhr traten die Kinder im Festzelt an, um das amtierende Kinderkönigspaar Simon Wacker und Alizée Lippe abzuholen. Angekommen beim Königinnenhaus durften sich alle Kinder natürlich an einer kleinen Erfrischung erfreuen und wir älteren Schützen tranken ein kühles Bierchen. Mit der Unterstützung von Clown Balloni und seiner Pauke ging es dann wieder zurück ins Festzelt.
Gegen 16 Uhr begann dann das mit Spannung erwartete Kinderkönigsschießen, bei dem ein Nachfolger für König Simon ermittelt wurde. Nach einer Vielzahl von Schüssen auf die Sternchen, an denen Vogel Fridolin befestigt war, stand Jannis Rohrmann als neuer Kinderkönig fest. Zu seiner Mitregentin wählte er sich Sophie Sigmund aus Günsen.
Zur Belustigung der Kinder wurde wieder das Kinderschminken, die Wühlkiste und auch das Pfeile werfen angeboten. Die ganz Kleinen hatten besondere Freude am Pustefix-Bär, der sie mit seinen Seifenblasen verzauberte.
Als kleines Highlight bekam jedes Kind noch einen gebackenen Schützenbruder überreicht, gesponsert von der Bäckerei Arens aus Stachelau.

Aber auch die Ehrungen durften an diesem Tag natürlich nicht fehlen.
Nadine Müller konnte als 25-jährige Kinderjubelkönigin ausgezeichnet werden und Jürgen Butzkamm als 40-jähriger Kinderjubelkönig.
Zu ihrem 25-jährigen Sackkönigsjubiläum durfte der Major Heinz Schröder
Fabian und Birgit Gipperich beglückwünschen.

Wie schon in den vergangenen Jahren wurde auch wieder ein neues Sackkönigspaar aus dem Hut gezaubert. Maurice Butzkamm und Dennise Schmal stehen für ein Jahr an der Spitze der Sackschützen.

Durch einen nicht müde werdenden DJ Reinhard Tillmann fanden einige Besucher an diesem Tag überhaupt kein Ende und als dann Karin Ohm zum Song
„Gangnam Style“ den perfekten Tanz auf das Parkett legte, gab es überhaupt kein Halten mehr. Danach wollte natürlich niemand nach Hause und so ging es noch zum Eierbacken zu unserem 1. Vorsitzenden mit einem kleinen Zwischenstopp in Althaus Garage. Hier gab es als Wegzehrung eine wirklich „sehr“ kalte Flasche Bier, wobei uns eigentlich nur noch ein Holzstiel gefehlt hätte um das Zeug zu lutschen.
Alles in allem ein wirklich rundherum gelungener Schützenfestmontag, der erst in den frühen Morgenstunden ein Ende fand. 

Neu!

Termine

09. Juni 2018

Fahne abhängen auf dem Schützenplatz

 

16. - 17. Juni 2018

Schützenfest in Altenkleusheim